Bitte beachten:

Die Pressemitteilungen geben den Sachstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wieder. Sie erfüllen also eine Archivfunktion und erheben keinen Anspruch auf Aktualität. Nicht alle dargestellten Entscheidungen sind rechtskräftig. Verfahren können in der Zwischenzeit vergleichsweise oder durch eine abweichende gerichtliche Entscheidung mit anderem Ergebnis beendet worden sein als noch in der Pressemitteilung beschrieben. Wenn Sie Fragen zur aktuellen Sach- und Rechtslage haben, melden Sie sich bitte unter contact@hoecker.eu.

Google muss schneller auf Löschanträge gegen Unternehmensbewertungen reagieren.

Unternehmen können Bewertungen auf Google, Jameda & Co. löschen lassen. Auf rechtswirksame Löschanträge gegen Bewertungen müssen die Plattformen innerhalb weniger Tage reagieren und ein Prüfverfahren einleiten.

In mehreren Entscheidungen hat das LG Köln (LG Köln, Beschl. v. 18.08.2020, Az: 28 O 279/20, n.rk., Beschl. v. 31.08.2020, Az. 28 O 306/20, n.rk., Beschl. v. 31.08.2020, Az. 28 O 279/20, n.rk. ) nun entschieden, dass das Prüfverfahren bei Google aktuell zu lange dauert. Anträge blieben wochenlang unbeantwortet. Hierin sah das LG Köln eine Verletzung von Prüfpflichten. Google hätte innerhalb weniger Tage (!) prüfen und gegebenenfalls löschen müssen.

Das LG Köln hat Google in den Verfahren nun zur Löschung der Bewertungen verpflichtet. Wenn Google dem nicht nachkommt, kann das Gericht ein Ordnungsgeld bis zu 250.000 Euro gegen Google festsetzen.