Bitte beachten:

Die Pressemitteilungen geben den Sachstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wieder. Sie erfüllen also eine Archivfunktion und erheben keinen Anspruch auf Aktualität. Nicht alle dargestellten Entscheidungen sind rechtskräftig. Verfahren können in der Zwischenzeit vergleichsweise oder durch eine abweichende gerichtliche Entscheidung mit anderem Ergebnis beendet worden sein als noch in der Pressemitteilung beschrieben. Wenn Sie Fragen zur aktuellen Sach- und Rechtslage haben, melden Sie sich bitte unter contact@hoecker.eu.

Vergewaltigungsvorwürfe: Wie schützt das Presserecht die Beteiligten? Interview mit Prof. Dr. Ralf Höcker, LL.M. in der Saarbrücker Zeitung

Eine prominente Grüne beschuldigt einen nicht prominenten SPD-Mann, sie vergewaltigt zu haben. Der Saarbrücker Zeitung hat unser Gründungspartner Prof. Höcker ein Interview zu folgenden Fragen gegeben:

- Weshalb muss der Beschuldigte in der Berichterstattung anonymisiert werden?
- Und weshalb darf die Anzeigenerstatterin gegen ihren Willen namentlich genannt werden?

Hier der Link zum Interview: https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarbruecken/presserechtler-zur-anzeige-von-jeanne-dillschneider-wegen-vergewaltigung_aid-61735155