Bitte beachten:

Die Pressemitteilungen geben den Sachstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wieder. Sie erfüllen also eine Archivfunktion und erheben keinen Anspruch auf Aktualität. Nicht alle dargestellten Entscheidungen sind rechtskräftig. Verfahren können in der Zwischenzeit vergleichsweise oder durch eine abweichende gerichtliche Entscheidung mit anderem Ergebnis beendet worden sein als noch in der Pressemitteilung beschrieben. Wenn Sie Fragen zur aktuellen Sach- und Rechtslage haben, melden Sie sich bitte unter contact@hoecker.eu.

Klimawandel keine Erfindung der Chinesen: Einstweilige Verfügung gegen Fridays for Future

HÖCKER-Mandantin und MdB Sylvia Pantel (CDU) hat gegen den für die Online-Veröffentlichungen von Fridays for Future Deutschland verantwortlichen Lucas Pohl eine einstweilige Verfügung vor dem Landgericht Düsseldorf erwirkt (Beschl. v. 24.9.2021, nicht rechtskräftig). Gegenstand des Verbots ist die Falschbehauptung in einem FFF-Video auf Facebook, Frau Pantel sei in Sachen Klimawandel mit dem ehemaligen US-Präsidenten Trump einer Meinung. Es heißt dort wahrheitswidrig: „Sie findet, Trump hat Recht: der Klimawandel ist eine Erfindung der Chinesen.“. So etwas hat die Mandantin nie behauptet. Sie weiß natürlich, dass der Klimawandel real ist. Das Zitat ist frei erfunden.

Da das Video trotz Abmahnung nicht gelöscht worden ist, musste Frau Pantel ihren Unterlassungsanspruch mit gerichtlicher Hilfe durchsetzen.

Rechtsanwältin Julia Lindschulte: „Den Aktionismus von Fridays for Future in allen Ehren. Kurz vor der Bundestagswahl der Kandidatin durch solch abstruse Behauptungen zu schaden, geht deutlich zu weit.“